Unsere BFD-lerin, Sarah Bunde, stellt sich vor

Hallo an alle! (Oder „Moin“ wie ich ab jetzt vielleicht sagen sollte?)

Mein Name ist Sarah, die neue BFD-lerin der Gemeinde („Bufdine“, wenn man so will). Ich bin 18 Jahre alt und komme aus Neukirchen-Vluyn, einer Stadt in der Nähe von Duisburg.

Im letzten Mai habe ich mein Abitur gemacht und mich entschieden, ein Jahr etwas zu machen, was vom Schulalltag weit entfernt ist, bevor ich ein Studi­um beginne. Über ein paar Umwege bin ich dann hier in Aurich gelandet und bin schon sehr gespannt, was sich dieses Jahr ergeben und wohin Gott mich führen wird!

Ich liebe es, mich gemüt­lich hinzusetzten und stundenlang gute Bücher zu vertilgen. Was das an­geht, ist mein Geschmack auch recht vielfältig, aller­dings könnte man mich mit Krimis wirklich jagen! Neben dem Lesen werde ich auch selbst ger­ne schriftstellerisch aktiv und schreibe mehr oder weniger regelmäßig Ge­schichten und Texte. Ge­nauso gerne setze ich mich aber ans Klavier und mache Musik. Wenn ich dann doch mal aktiv werden möchte, gehe ich sehr gerne wandern oder klettern. Generell bin ich sehr gerne in der Natur und empfinde gerade beim Anblick des sich immer verändernden Himmels die Großartig­keit von Gottes Schöp­fung!

Am 03. Juli des letzten Jahres wurde ich getauft. Aufgewachsen bin ich in der FeG in Neukirchen-Vluyn, habe also schon früh von Jesus gehört. Gera­de in diesem Jahr, bin ich auch gespannt meinen Glauben ein wenig selbst­ständiger und unabhängig von meiner Familie zu leben…

Momentan denke ich, dass ich wahrscheinlich im nächsten Jahr ein Lehr­amtsstudium beginnen möchte, um dann irgendwann Deutschlehrerin zu werden. Allerdings kann ich mir genauso gut vorstellen, dass ich diesen Plan noch einmal über den Haufen werfe und stattdessen ein Jahr ins Ausland gehe. Ich hoffe auf jeden Fall, dass mir mein Jahr hier bei euch hilft, mir selbst etwas klarer zu werden, was ich einmal machen möchte!

Falls ihr noch mehr wissen möchtet, fragt mich einfach! Ich bin immer offen für gute Gespräche! 🙂 Also hoffentlich: Auf bald!                                                                                               Sarah B.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Junge Generation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.